Sabato 11 Novembre Jazz#ama#L’Italia al Romanfabrik

 

FrancoforteNews in collaborazione con Romanfabrik e il  patrocinio  del Consolato Generale D’italia a Francoforte presenta:       

Lauren Henderson and Band in Tour con la partecipazione di Max Barrella  apertura del concerto  Davide Porzio

Jazz ama L’Italia  propone  puro Jazz and Soul per accogliere artisti di primo piano nel panorama Internazionale e Nazionale.Opening act della sarata sará Davide Porzio, cantautore italiano con un vasto background, che va dal rock piú classico, alla sperimentazione elettronica, fino al cantautorato piú puro. Cover reinterpretate e pezzi propri, tra italiano e inglese, tutto in chiave intima ed acustica. Lauren Henderson artista americana che ha iniziato il suo percorso musicale tra New York e Miami partecipando ai più famosi eventi Jazz mondiali tra cui Blue Note, Birdland, Joe’s Pub, Casa del Jazz (Italia), Regattabar, il suo stile eclettico con influenze latine e afro come Shirley Horn, Nancy Wilson, Anita O’Day, Chris Connor, Julie London, Sarah Vaughan, Astrud Gilberto, Omara Portuondo caratterizzano il suo stile versatile in un sound inconfondibile.Verrà accompagnata da Max Barrella artista salernitano,che fonde il funk Pop e il Jazz secondo una  precisa tradizione campana,uno dei più grandi chitarristi nel panorama italiano con diversi Festival alle sue spalle come Eddi Lang,oppure al Massimo Urbani a Macerata piazzandosi al primo posto. Ha suonato con Salerno Jazz orchestra e con Jerry Popolo,Antonio Imparato,Steno Giuliano e molti altri…

Vi aspettiamo Sabato 11 Novembre dalle ore 19 al RomanFabrik

Hanauer Landstraße 186
60314 Frankfurt

 

 

 

Informazioni e prenotazioni :redazione@francofortenews.com
Entrata(drink incluso): 12€ in lista prenotazione

 

 

Lauren Henderson
  Lauren Henderson ist eine Jazz, Latin Jazz, Soul und Fusion Sängerin-Songwriterin. Ihre karibischen und lateinamerikanischen Wurzeln sind als zentrales Thema in ihrer Musik zu finden. In Massachusetts geboren, performt und lebt sie derzeit in Miami und New York. Sie ist eine Künstlerin, die verschiedenste Genres in ihrer Musik integriert. Ihr afro-lateinischer Hintergrund zeigt sich in einem deutlichen und gleichzeitig vielseitigem Klang. Laurens Musik begründet ihre Wurzeln im Jazz und ist beeinflusst durch Künstler, wie Shirlez Horn, Nancy Wilson, Anita O’Day, Chris Connor, Julie London, Sarah Vaughan, Astrud Gilberto, Omara Portuondo und vielen mehr. 
 Schon sehr früh begann sie Klavier zu spielen. Lauren kombiniert bis heute die Liebe zur Musik und zur Kultur in ihrer Stücken, was sich auch in ihren Studienabschlussen widerspiegelt. Sie studierte Musik und Hispanic Studies. Als sie in Mexiko lebte, studierte sie die traditionelle Musik der Yucatán und die populäre Musik des Landes an der Benemérita Universidad Autónoma de Puebla. In Córdoba, España studiert sie Flamenco und dessen Gemeinsamkeiten zum Jazz an der Universidad de Córdoba. 
Ebenfalls hatte sie die Möglichkeit mit dem legendären Musiker Barry Harris, mit der Grammy nominierten Sängerin Jane Monheit und dem Grammy nominierten Pianisten Michael Kanan zu studieren.  
2011 erschien ihr Debüt Album: Lauren Henderson. Dieses Album erschien in Zusammenarbeit mit Sullivan Fortner (Pianist), Ben Leifer (Bassist), und Jesse Simpson (Drummer). Nachdem die Arbeit mit Kollegen und Mitmusikern geteilt wurde, wurde sie von verschiedenen Publikationen, darunter DownBeat Magazine, JazzTimes und All About Jazz, rezensiert. Das Album ist auf iTunes, Amazon uvm. zugänglich.
  Ihre jüngste Veröffentlichung, A La Madrugada, war 3 Wochen in den JazzWeek Top 100 zu finden.
  Im Jahr 2018 plant Henderson ein Album unter der Leitung des Grammy nominierten Produzenten und dem Emmy-Gewinner, Mark Ruffin

Massimo Barrella
der aus Salento stammende Gitarrist und Komponist begeistert mit seinen Erfahrungen in unterschiedlichsten Musikgenres (Jazz, Fusion, Pop, Rock , Blues). Er ist schon seit mehr als 10 Jahren einer der besten italienischen Jazz Musiker. Er spielte auf zahlreichen Festivals und in italienischen Jazz Clubs. Massimo Barrella wurde mehrfach prämiert, zum Beispiel auf folgenden Wettbewerben: “Eddie Lang” in Isernia (3. Platz), “Massimo Urbani” in Macerata (1. Platz Gitarrist), “Chicco Bettinardi” in Piacenza (1. Platz Gitarrist) und ebenfalls erhielt er den ersten Platz bei “your space” in Avellino. Er arbeitet mit dem “Salerno Jazz Orchestra” zusammen und spielte mit Randy Brecker, Giovanni Amato, Jerry Popolo, Sandro Deidda, Aldo Vigorito, Stefano Giuliano, Antonio de Luise, Tommaso Scannapieco, Antonio Imparato und vielen weiteren.

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

Questo sito usa Akismet per ridurre lo spam. Scopri come i tuoi dati vengono elaborati.

Vai alla barra degli strumenti